Jungzüchter des SZV präsentierten „Bunte Schweineschau“

Jungzüchter des SZV präsentierten „Bunte Schweineschau“

Die Rassenvielfalt und die Jungzüchter standen im Blickfeld der „Bunten Schweineschau" auf der Rieder Messe. Mit Edelschwein Landrasse und Pietrain bilden die bewährten Rassen aus dem ÖHYB Zuchtprogramm die wirtschaftliche Grundlage für die Ferkelproduktion. Bei den Mutterrassen bildet die Fruchtbarkeit und gute Muttereigenschaften und bei Pietrain der optimale Magerfleischanteil mit hohem Wachstum das Zuchtziel. Erstmals wurden auch Duroc als alternative Vaterrasse mit höherem Fettanteil und Schwäbisch Hällisch als Spezialrasse für die extensive Haltung vorgestellt.

Die ausgestellte ÖHYB F1 Sau der Familie Baumgartner mit 13 gleichmäßigen und vitalen Ferkeln war eine besondere Attraktion für die Messebesucher. Unser Zuchtziel Ruhe und Umgänglichkeit hat die Sau täglich beim „Schweinsgalopp und Gänsemarsch" im großen Ring unter Beweis gestellt.

Der Höhepunkt war der Jungzüchtercup, wo der Züchternachwuchs mit Stolz die Ausstellungstiere präsentierte. Der SZV arbeitet unter dem Motto „Im Auftrag der nächsten Generation" am Zuchtfortschritt und will auch in Zukunft mit der Einbindung der Jugend eine Perspektive für die bäuerlichen Familienbetriebe geben.

Bildtext1:

Landesrat Hiegelsberger, Obmann Gstöttenbauer und Gef. Dr. Knapp freuten sich mit den Jungzüchtern über die gelungene Präsentation beim Jungzüchtercup

 

Bildtext2: Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter lobte die Arbeit der Züchter im SZV und betonte die Notwendigkeit der eigenständigen österreichischen Zuchtarbeit als Basis der heimischen Qualitätsprogramme