SZV Generalversammlung

SZV Generalversammlung: erfolgreiche Arbeit in schwierigem Marktumfeld

Eine positive Bilanz trotz sehr schwierigem Marktumfeld zog SZV Obmann Georg Gstöttenbauer bei der diesjährigen Generalversammlung des Schweinezuchtverbandes in Wels. Der sehr hohe Marktanteil der SZV Genetik im heimischen Jungsauen- und Ebermarkt konnte im Wesentlichen gehalten werden. Regelmäßige Exporte zu Stammkunden nach Serbien zeigen, dass vor allem die robusten und leistungsstarken Mutterrassen in diesen Großbetrieben erfolgreich im Einsatz sind. Um Die genetische Basis zu sichern, wird auch mit internationalen Partnern zusammengearbeitet.

An der Besamungsstation Steinhaus wurde weiter in Biosicherheitsmaßnahmen investiert, um den Gesundheitsstatus bestmöglich abzusichern. Der züchterische Auftrag des SZV wird durch die größte Auswahl an Mutterlinienebern unterstrichen. Das tägliche Lieferservice des SZV wird durch Angebote aus dem umfangreichen SZV Zubehörshop laufend erweitert.

Mit erfolgreichen Projekten im Bereich Zucht und Besamung konnte der SZV Geschäftsführer Dr. Peter Knapp die Innovationskraft des SZV dokumentieren. So werden im Projekt Optizucht Verhaltensmerkmale und Geburtsgewichte erhoben, mit dem Ziel Sauen mit guten Muttereigenschaften und ausgeglichenen Würfen zu bekommen. Bei Pietrain wird mit Jahresbeginn die genomische Zuchtwertschätzung gestartet.

LK Präsident ÖR Franz Reisecker hob die Bedeutung der Versorgung mit regionaler Genetik für die gesamte Produktionskette hervor. Die Risikovorsorge für Tierseuchen wird im kommenden Jahr durch eine Unterstützung bei den Tierversicherungsprämien gefördert.

Obmann Georg Gstöttenbauer sieht den Erfolg des SZV in der Kombination von den Geschäftsbereichden Zucht, Besamung und Zubehör: „Der SZV ist als regionaler Partner für die Schweinebauern mit einem breiten Angebot an leistungsfähigen Zuchttieren und einem verlässlichen Service bei Besamung und Zubehör für die zukünftigen Herausforderungen gut gerüstet."

 

Bildtext:

SZV Obmann Georg Gstöttenbauer und Gef. Dr. Peter Knapp konnten neben zahlreichen Mitgliedern, LK Präsident ÖKR Franz Reisecker und VÖS Obmann ÖKR Walter Lederhilger mit VÖS Geschäftsführerin DI Maria Strassmayr begrüßen.

 

weitere News