„Bunte Schweineschau“ als Attraktion auf der Welser Messe

„Bunte Schweineschau“ als Attraktion auf der Welser Messe

Groß war das Besucherinteresse an der bunten Schweineschau des Schweinezuchtverbandes Oberösterreich. Ziel war es dem Fachpublikum das hohe Qualitätsniveau der österreichischen Schweinezucht vorzustellen und gleichzeitig dem Konsumenten einen Einblick in die vielfältige Arbeit der Schweinezüchter zu geben.

Damit ein gutes Schnitzel am Teller liegt, ist konsequente Zuchtarbeit notwendig, wo die Vorteile der jeweiligen Rassen gezielt kombiniert werden. Mit Edelschwein, Landrasse und Pietrain bilden die bewährten Rassen aus dem ÖHYB Zuchtprogramm die wirtschaftliche Grundlage für die Ferkelproduktion. Erstmals wurden in Wels auch Duroc als alternative Vaterrasse mit höherem Fettanteil und Schwäbisch Hällisch als Spezialrasse für die extensive Haltung vorgestellt.

Besonders im Mittelpunkt standen diesmal die Jungzüchter. Unter dem Motto „Im Auftrag der nächsten Generation" wurden die Jungeber- und Sauen mit viel Begeisterung von der motivierten Züchterjugend vorgestellt.

„In Österreich findet Schweinezucht nach wie vor in Familienbetrieben statt. Jeder Konsument kann einen Beitrag dazu leisten, dass das auch weiterhin so bleibt, wenn er zu österreichischer Qualität greift. Das große Besucherinteresse in Wels motiviert uns, die wertvolle Arbeit unserer Schweinebauern in Zukunft noch mehr zu hervorzuheben", so das positive Resümee von SZV Geschäftsführer Dr. Peter Knapp nach der erfolgreichen Schweineschau.